5 Tipps für deine Hochzeitsplanung

Dein Hochzeitstag ist einer der wichtigsten Tage im Leben, den du sicher so schnell nicht wieder vergessen wirst. Umso wichtiger ist es, dass dieser Tag von vielen besonders schönen Momenten geprägt ist, an die man gerne zurückdenkt. Daher ist eine gewisse Planung für viele Paare unumgänglich. Um auch deine Gäste während des gesamten Tages bei Laune und beschäftigt zu halten, kommen hier 5 Tipps für deine Hochzeitsplanung, die euch den Tag erleichtern können.

1. Entspannungsmöglichkeiten schaffen

Man kennt das, nach der Trauung gibt es oft einen Sektempfang – man steht in der Regel – dann verschwindet das Brautpaar zum Foto-Shooting und der Rest der Gesellschaft steht weiter, oft in unbequemen oder hohen Schuhen, da und unterhält sich. Das ist in den meisten Fällen eine tolle Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen, alte Bekannte wieder zu treffen oder endlich nochmal in Ruhe mit der Familie zu sprechen. Allerdings kann das lange Stehen deine Gäste sehr ermüden und die anschließende Party wird darunter leiden, dass viele Füße aufgeben müssen.

Daher Tipp Nummer 1, schaffe mehrere, schattige Entspannungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Sitzgelegenheiten, Lounge-Ecken oder Tische mit Stühlen, damit deine Gäste zwischen den einzelnen Programmpunkten wieder Kraft tanken, ihre Füße entlasten können und entspannt bleiben.

2. Für die richtige Getränkeauswahl sorgen

Vor allem bei Sommerhochzeiten ist es extrem wichtig, dass alle Gäste während des gesamten Tages genug trinken. Und damit meine ich nicht Alkohol. Wenn ihr nicht wollt, dass es gesundheitliche Zwischenfälle gibt, sorgt dafür, dass während des Tages immer genug Wasser zur Verfügung steht. Auch das Brautpaar sollte am Besten vorher einen Trink-Beauftragten benennen, der dafür verantwortlich ist, dass das Brautpaar immer mit Getränken versorgt ist.

Um nicht schon vor dem Essen diverse Schnapsleichen unter den Gästen zu finden, ein kleiner Tipp zum Alkoholausschank. Sorgt dafür, dass es beim Sektempfang, wo in der Regel schon mit dem Alkohol gestartet wird, eine Kleinigkeit zu essen gibt, damit der Magen nicht ganz so leer ist.

Ihr möchtet als Brautpaar mit jedem Gast anstoßen, aber noch etwas vom Abendessen mitbekommen? Ganz einfach. Ihr könnt, am Besten im Vorhinein, mit der Location oder den Kellnern absprechen, dass ihr in den ersten Stunden (oder bis zu einem vereinbarten Zeitpunkt) unauffällig nur alkoholfreie Getränke eingeschänkt bekommt. So lange ihr es nicht jedem erzählt – kein Problem.

3. Wählt einen Ansprechpartner für eure Gäste

Wann gibt es Kuchen? Wo ist die Toilette? Was gibt es zu essen? Um euch nicht mit allen organisatorischen Fragen eurer Gäste beschäftigen zu müssen ist es sinnvoll, einen Ansprechpartner für Fragen und Organisatorisches auszusuchen. Das kann entweder ein Trauzeuge/eine Trauzeugin, oder ein Kellner/eine Kellnerin sein, die ihr am Anfang kurz den Gästen vorstellt und der/die sich um alle kleinen Wehwehchen und Fragen kümmert.

Das wird euch den Kopf freihalten, damit ihr alle schönen Momente genießen könnt.

4. Beschäftige deine (kleinen und großen) Gäste

Für die meisten Paare ist es keine Alternative, ohne die dazugehörigen Kinder zu feiern. Damit so ein aufregender und besonderer Tag für alle kleinen und großen Gäste entspannt wird, denk immer daran, dass die Bedürfnisse aller Gäste erfüllt werden. Denkt zum Beispiel an Dinge wie Kinderstühle, kinderfreundliche Buffet-Wahlmöglichkeiten, eine Wickel-Gelegenheit und gewisse Notfall-Artikel, wie Notfallwindeln, eine Erste-Hilfe-Set und im Sommer unbedingt erste Hilfe gegen Insektenstiche.

Um die Wartezeiten zwischen den einzelnen Programmpunkten zu verkürzen, können kleine Spiele oder Gemeinschafts-Aktionen eine Abwechslung für Jung und Alt darstellen. Wenn ihr etwas besonderes planen wollt, wäre vielleicht auch ein Zauberer oder eine Kreativ-Aktion mit Ally etwas für euch? Mit solchen individuell planbaren Events sind Klein und Groß unterhalten und die Zeit vergeht garantiert wie im Flug.

5. Plan dich nicht kaputt

Der vielleicht wichtigste Tipp von allen. Mach dich nicht verrückt. Es ist sehr gut, einen Plan zu haben und auf gewisse Situationen vorbereitet zu sein. Sei dir aber bewusst, dass das Leben jederzeit dazwischen kommen kann und es Momente gibt, die man einfach nicht planen KANN. Sprich mit dem Organisator oder der Organisatorin der Location und frage, was du noch bedenken sollst. Und ansonsten, versuch den Tag in vollen Zügen zu genießen und dich an die schönsten Momente zu erinnern.

Ich wünsche dir und deinen Liebsten einen wundervollen Tag und alles Gute für die Zukunft!

Deine Ally

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner